Spezialitäten

  • GmbH
  • GmbH & Co. KG
  • Personengesellschaften
  • Unternehmensgestaltung und -umwandlung
  • Pflegedienste und Pflegeeinrichtungen
  • Stiftungen und Vereine
  • Erben & Schenken

GmbH

Zu den in Deutschland häufigsten Kapitalgesellschaften zählen die Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH), Unternehmergesellschaft haftungsbeschränkt (UG haftungsbeschränkt) und die Aktiengesellschaft (AG).

Allen Kapitalgesellschaften gemein ist die steuerliche Behandlung auf zwei Ebenen: Zum einen auf der Ebene der Gesellschaft selbst. Die Kapitalgesellschaft ist als juristische Person ein eigenes steuerliches Subjekt.

Das Finanzamt verlangt eine Körperschaftsteuer-, die Umsatzsteuer- und die Gewerbesteuererklärung.

Zum anderen führen z.B. Gehälter von Gesellschafter-Geschäftsführern oder Ausschüttungen von Gewinnen zur Besteuerung auf Ebene der Gesellschafter.

Die enge Verzahnung von Gesellschaft und Gesellschaftern ergibt oftmals steuerliche Probleme und birgt hohes Potential an Steuernachzahlungen in sich.

Prinzipiell ergibt sich bei Kapitalgesellschaften die Buchführungspflicht nach dem Handelsgesetzbuch (HGB). Aus dieser Buchführungspflicht folgt die Pflicht zur Aufstellung des Jahresabschlusses.

Der Jahresabschluss besteht aus Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnung und Anhang sowie gegebenenfalls dem Lagebericht.

Vor allem kleine und mittelgroße GmbHs sind der Schwerpunkt unserer Steuerberatung.

Von der Buchhaltung, den handels- und steuerrechtlichen Jahresabschlüssen bis hin zur komplexen Steuerberatung wird die Kapitalgesellschaft von uns betreut.

Weiter unterstützen wir die Geschäftsführer, ihre umfangreichen formalen Pflichten in der Kapitalgesellschaft zu erfüllen.

GmbH & Co. KG

Die GmbH & Co. KG ist eine Personengesellschaft, die zur Führung eines Handelsgewerbes errichtet worden ist. Sie ist eine besondere Erscheinungsform der Kommanditgesellschaft (KG). Es handelt sich dabei um eine KG, deren persönlich haftende Gesellschafterin keine natürliche Person, sondern eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) ist.

Bei der GmbH & Co. KG wird die Geschäftsführung von der
Komplementär-GmbH und damit von deren Geschäftsführer übernommen.

Bei der GmbH & Co. KG verbinden sich die haftungs- und organisationsrechtlichen Vorzüge einer Kapitalgesellschaft mit den gesellschafts- und steuerrechtlichen Vorzügen der Personengesellschaft.

Die GmbH & Co. KG ist in verschiedenen Ausgestaltungen denkbar.

Bei der typischen GmbH & Co. KG ist einziger Komplementär eine GmbH, die im Regelfall nur über das gesetzliche Mindeststammkapital verfügt und am Vermögen der KG nicht beteiligt ist.

Demgegenüber ist an der unechten GmbH & Co. KG eine natürliche Person als weiterer Vollhafter beteiligt.

Eine Einheitsgesellschaft ist eine GmbH & Co. KG bei der sich alle Anteile an der Komplementär-GmbH im Gesamthandseigentum der Kommanditgesellschaft befinden.

Die Komplementär-GmbH ist ein eigenständiges Steuersubjekt, für die das Finanzamt eine Körperschaftsteuer-, sowie gegebenenfalls die Umsatzsteuer- und die Gewerbesteuererklärung verlangt.

Die KG unterliegt als solche nicht der Einkommensteuer und ist nicht Steuersubjekt. Steuerpflichtig und damit Steuerschuldner sind die Gesellschafter. Ihnen wird der Anteil am Gewinn und Verlust unmittelbar zugerechnet.

Das Finanzamt verlangt ferner für die GmbH & Co. KG eine Umsatzsteuererklärung sowie eine Gewerbesteuererklärung.

Die Buchführungspflicht für die GmbH & Co. KG ergibt sich nach dem Handelsgesetzbuch (HGB).

Aus der Buchführungspflicht ergibt sich die Pflicht zur Aufstellung des Jahresabschlusses. Dieser besteht aus der Bilanz sowie aus der Gewinn und Verlustrechnung und dem Anhang sowie gegebenenfalls dem Lagebericht.

Von der Buchhaltung, den handels- und steuerrechtlichen Jahresabschlüssen bis hin zur komplexen Steuerberatung wird diese Gesellschaftsform von uns betreut.

Weiter unterstützen wir die Geschäftsführer, ihre umfangreichen formalen Pflichten zu erfüllen.

Personengesellschaften

Zu den in Deutschland üblichen Personengesellschaften zählen die Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR), die Offene Handelsgesellschaft (OHG), die Kommanditgesellschaft (KG) sowie Kombinationen aus verschiedener Rechtsformen wie z. B. die GmbH & Co. KG oder Ltd. & Co. KG.

Personenunternehmen erzielen grundsätzlich gewerbliche Einkünfte.

Einkommensteuerpflichtig und damit Steuerschuldner sind die Gesellschafter. Diese werden bei den einzelnen Gesellschaftern im Rahmen der Einkommensteuererklärung erfasst. Die Höhe der Einkünfte und die Zurechnung zu den einzeln beteiligten Mitunternehmern werden im Rahmen der gesonderten und einheitlichen Feststellung von Besteuerungsgrundlagen (Feststellungserklärungen) erklärt.

Einmal festgestellte Besteuerungsgrundlagen sind bindend für die Einkommensbesteuerung der einzelnen Mitunternehmer.

Das Finanzamt verlangt ferner eine Umsatzsteuererklärung sowie eine Gewerbesteuererklärung.

Prinzipiell ergibt sich bei Personenunternehmen die Buchführungspflicht nach dem Handelsgesetzbuch (HGB), wenn sie Kaufleute im Sinne des Gesetzes sind.

Aus der Buchführungspflicht ergibt sich die Pflicht zur Aufstellung des Jahresabschlusses.

Dieser besteht aus der Bilanz sowie aus der Gewinn und Verlustrechnung sowie gegebenenfalls dem Anhang und dem Lagebericht.

Unternehmensgestaltung und -umwandlung

Unternehmer sein heißt heute, flexibel auf die Anforderungen des Marktes zu reagieren, wandlungsbereit zu sein und vorausschauend zu agieren.

Als Ihre Steuerberater sind wir mit der wirtschaftlichen Ist-Situation Ihres Unternehmens bestens vertraut und dank unseres Fachwissens die optimalen Partner rund um die Unternehmensgestaltung.

Ob anstehende Umwandlung, Nachfolgeplanung oder betriebswirtschaftliche Beratung: Im Rahmen einer vertrauensvollen Zusammenarbeit analysieren wir im Bereich der Unternehmensgestaltung mit gezielten Fragestellungen die Situation Ihres Unternehmens, erarbeiten gemeinsam mit Ihnen eine schlüssige Strategie und unterbreiten Ihnen geeignete Handlungsalternativen.

Sprich: Wir begleiten Sie auf und ebnen dabei Ihren Weg in die neue Organisationsstruktur oder Unternehmensausrichtung.

Und wir sorgen dafür, dass Sie und Ihr Unternehmen schließlich gut für die Zukunft gerüstet sind.

Sollten Sie sich über den umfangreichen Bereich der Unternehmensgestaltung informieren wollen, dann rufen Sie uns gerne an und vereinbaren Sie einen Termin. Wie auch bei der Steuerberatung stehen wir Ihnen bei der Unternehmensgestaltung gerne persönlich Rede und Antwort.

Pflegedienste und Pflegeeinrichtungen

Sie suchen Steuerberater, die sich mit ambulanten Pflegediensten, Pflegeheimen und sonstigen Dienstleistern in der Kranken- und Altenpflege auskennt? Dann sollten wir uns kennenlernen.

Wir beraten Sie gerne umfassend und finden mit Ihnen gemeinsam die optimale Lösung für Ihr Unternehmen, auch zu Fragen wie

  • Welche Vorschriften und Besonderheiten der Pflegebuchführungsverordnung (PBV) gibt es und wie müssen welche Einnahmen verbucht werden?
  • Unter welchen Voraussetzungen besteht die Möglichkeit, von der Umsatzsteuer und Gewerbesteuer befreit zu werden?
  • Welche Vorteile hat der speziell für Pflegedienste anzuwendenden Kontenrahmen SKR45 und warum macht es Sinn, Kostenstellen zu verwenden?
  • Wie bekomme ich zeitnah (nach Abgabe der Unterlagen) die daraus resultierenden Auswertungen/Kennzahlen wieder zurück? Werden diese mit mir auch besprochen?

Stiftungen und Vereine

Gemeinnützige Vereine, privatrechtliche und öffentliche Stiftungen und andere Non-Profit-Organisationen unterliegen besonderen gesetzlichen Anforderungen.

Aufgrund langjähriger Erfahrung sind wir mit den rechtlichen und steuerlichen Besonderheiten von Stiftungen jeglicher Art und von Non-Profit-Organisationen vertraut. Deshalb beraten wir unsere Mandanten von der Gründung, über die Finanzierung bis hin zur Steuerberatung bis ins kleinste Detail.

Mit der „Gemeinnützigkeit“ gehen außerdem einige Steuerprivilegien einher. Wir analysieren Ihre Organisation oder Ihren Verein und halten Sie über unsere unterjährige Begleitung in steuerlichen Angelegenheiten auf dem Laufenden.

Als langfristiger Partner an Ihrer Seite können wir Sie und Ihre Organisation optimal durch die Buchhaltung und die Steuererklärung führen. Wir unterstützen Sie gerne in allen für Sie relevanten Fragestellungen.

Erben & Schenken

In Deutschland wird in den nächsten Jahren beachtliches Vermögen an die nächste Generation vererbt - indem Sie frühzeitig entsprechende Regelungen treffen, können Sie in vielen Fällen kräftig Steuern sparen.

Damit Sie oder Ihre Nachfahren keine bösen Überraschungen erleben, sollten Verträge sorgfältig vorbereitet sein.

Auf der Grundlage Ihrer individuellen Anforderungen und Wünsche gestalten wir gemeinsam mit Ihrem Notar den Vermögensübergang so, dass Ihr Vermögen dorthin geht, wo es gemäß Ihren Vorstellungen auch hingehen soll.

Schließlich sollten sowohl Schenker als auch Beschenkter bzw. die Erben davon profitieren